Biographie

Die Flötistin Verena Beatrix Schulte wurde 1989 in Lemgo geboren. Bereits im Alter von 16 Jahren gab sie ihr Debüt als Solistin mit dem Brandenburgischen Staatsorchester unter der Leitung von Generalmusikdirektor Heribert Beissel.

Als Jungstudentin begann sie im Jahr 2007 ihr Flötenstudium an der Hochschule für Musik. Ihre Aufnahmeprüfung zur Vollstudentin legte sie in 2009 mit der Höchstpunktzahl ab, woraufhin ihr von der Hochschule für Musik Detmold ein Stipendium zugesprochen wurde. Im akademischen Jahr 2010/2011 setzte sie als Stipendiatin der Rotary Foundation ihr Studium an der Royal Academy of Music in London fort. Nachdem sie ihren Bachelor an der HfM Detmold mit Bestnoten ablegte, wechselte sie für ihr Masterstudium zu Professor Michael Martin Kofler an die Universität Mozarteum in Salzburg.

Sie nahm an zahlreichen regionalen und überregionalen Konzertprogrammen teil, darunter als Solistin des WDR Funkhausorchesters und des Detmolder Kammerorchesters. Als Orchestermusikerin arbeitete sie bereits mit renommierten Dirigenten, wie Sir Simon Rattle, Sir Roger Norrington, Jeffrey Tate und Wladimir Jurowski zusammen. Im Jahr 2017 war sie als Solo-Flötistin am Theater Augsburg engagiert. Sie spielte bereits in bekannten Orchestern, wie dem Orchester der Komischen Oper Berlin, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Staatstheater Kassel, der NDR Radiophilharmonie Hannover, der Staatsoper Hannover und dem Orchester des Gärtnerplatztheaters München. Von 2015 bis 2018 war sie Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie.

Verena Beatrix Schulte ist mehrfache erste Bundespreisträgerin des Wettbewerbes "Jugend Musiziert", Gewinnerin des Lions Musikpreises und des Trinationalen Flötenwettbewerbes Rheinfelden, sowie Preisträgerin des Internationalen Friedrich Kuhlau Flöten-Wettbewerbes und des internationalen Kammermusikwettbewerbes „Citta di Chieri“. Neben vielen weiteren Förderpreisen wurde ihr unter anderem der Jugendkulturpreis des Lippischen Landesverbandes, ein Stipendium der P&E Förderung Mannheim, der Preis „Libertas Lebt“ der DKB Stiftung und mehrfach das Leistungsstipendium des Detmolder Hochbegabten Zentrums zuerkannt. Seit 2011 ist sie Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Gemeinsam mit der Harfenistin Hanna Rabe gründete sie 2010 das vielfach ausgezeichnete "Queens Duo". Seit 2014 der Westdeutsche Rundfunk auf das Duo aufmerksam geworden ist, werden die Einspielungen des Duos sowie Interviews regelmäßig im Radio übertragen. Ihre Debüt-CD "The Art of Imagination" ist 2015 beim deutschen Label TYXart erschienen.